Der Mensch unterliegt einem ständigen Wechselspiel von Gesundheit und Krankheit. Jeder Mensch empfindet den Zustand Gesundheit anders. Seit Menschengedenken werden deshalb Methoden gesucht und erforscht, die die Gesundheit verbessern sollen. Es gibt deshalb inzwischen zahlreiche, für die Gesundheit sehr wertvolle Übungsmethoden. Eine der ältesten und die vielleicht weltweit bekannteste ist das Yoga aus Indien.

Frei übersetzt heißt Yoga: Die Lehre vom gesunden Leben. Seit Jahrtausenden beschäftigt man sich in Indien intensiv mit dem Yoga als ganzheitlichem System der Gesunderhaltung. Dementsprechend groß ist der Erfahrungsschatz. Die ältesten bekannten Yoga-Texte sind die Veden, die bereits im 2. vorchristlichen Jahrtausend geschrieben wurden. Das original indische Yoga unterteilt sich in 3 Hauptgebiete:

Die Satkarmas (Reinigungsübungen), die Pranayamas (Atemübungen) und die Asanas (Haltungen). Untrennbar verbunden ist das originale Yoga auch mit der indischen Heilkunst Ayurveda. Yoga ist also weit mehr als nur eine Gymnastik, sondern der Weg zu mehr Gesundheit, gesteigertem Wohlbefinden und seelischer Ausgeglichenheit. Für den heutigen westlichen Menschen ist das Yoga ein Segen, denn es hilft gegen Stress, Depressionen und Ängste, daneben lindert es Beschwerden im Bereich der Atemwege und des Bewegungsapparats. Im Westen wird Yoga deshalb immer beliebter.

Es wird inzwischen von vielen Ärzten verschrieben und teilweise sogar von Krankenkassen bezahlt! Die IHSDO vermittelt ausschließlich authenisches Yoga.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok